Mittwoch, 29. Oktober 2014

Ich weiß langsam nicht mehr weiter.
Jetzt, wo Ferien sind, hab ich viel zu viel Zeit nach zudenken. Darüber was ich alles nie mehr machen kann und was und wen ich alles verloren hab.
Das ist nicht wirklich schön.
Hätte nie gedacht, dass ich das mal sag, aber ich freu mich wieder auf die Schule.
Auch wenn ich da immer allein rum steh und alle blöd schaun, aber das ist mir immer noch lieber als zu viel Zeit zum nachdenken zu haben.

Samstag, 25. Oktober 2014

Es ist hart. Und es hört auch nicht auf hart zu sein. Ganz in Gegenteil...

Sonntag, 19. Oktober 2014

Wo ich grad beim Thema Schule bin.... Ich erzähl euch jetzt mal, wie ich meine Pausen verbringe:
(Am Beispiel vom Montag)

Also... Nach 2 Stunden Deutsch und mit 'nem leeren Bauch, der langsam aber sicher anfängt Geräusche von sich zu geben, freu ich mich auf die 20 Minuten Pause und mein Pausenbrot(sehr süßes Wort irgendwie), bevor die 2 Stunden Mathe meinen Tag versüßen...
Blöder weiße muss ich die Toilette aufsuchen (ich trinke immer, wenn mir schwindlig ist(und mir ist oft schwindlig, sehr oft!)). Ich muss also auf die Toilette. Hört sich jetzt erstmal nicht weiter tragisch an, ABER! seit einem Jahr haben wir einen Anbau, ein komplett neues Gebäude mit acht (ich schätze es sind acht...Frauen und schätzen) mit acht neuen Klassenzimmern.
Dieses neue Gebäude ist so modern, man bekommt das Gefühl in einer Zukunft zu sein, in der man ein Mittel gegen sämtliche Behibderungen gefunden hat, es gibt nämlich keine 'Behindertentoiletten'(sch*** Wort).
Ich muss also ins andere Gebäude. Vom ersten Stock mim Aufzug runter( das Gebäude hat übrigens TEPPICHBODEN!! TEPPICHBODEN! Ich KLEBE! auf diesem Boden!)
Naja also, über den Teppichboden in den Aufzug, ins Erdgeschoss, rüber ins andere Gebäude, zum Aufzug, rauf in den ersten Stock (im Erdgeschoss ging das Licht auf 'meiner' Toilette ne Zeit lang nicht mehr). Also rauf in den ersten Stock, auf die Toilette, raus, zum Aufzug (auf den übrigens zur Zeit 4 Leute angewießen sind -Hausmeister und Putzkräfte nicht mit gezählt- deswegen heißt es hier dann immer nochmal warten), runter ins Erdgeschoss, rüber ins andere Gebäude, rauf in den zweiten Stock (da haben wir Mathe) über den Teppichboden, rein ins Klassenzimmer. Wenn ich Glück hab, schaff ich das in 20 Minuten. Essen geht schlecht, während ich fahre oder geschoben werde. So siehts aus...

So verbring ich jede Minute, die nicht zum Unterricht zählt mit hin und her hetzen...
Essen und Trinken oder einfach mal durch schnaufen wird sowieso überbewertet...

Ganz vergessen:  lustig, wenn in der Schule der Aufzug ausfällt...

Ich hoffe ja, dass er am Montag noch nicht repariert ist. Dann heißt es wohl rauf in den 3. Stock mit mir :D .... Oder ich verpass leider den Unterricht :'/....wäre ja blöd...