Dienstag, 9. Februar 2016

Stand up for the Champion

Gestern stand ich zum ersten Mal nach 2 Jahren wieder!!
ich hab ein Stehgerät zum testen bekommen.
Stehgerät ist , ganz einfach gesagt, ein Gerät, das auf den ersten Blick eher an Foltergerät erinnert,  das es einem Querschnittsgelähmt ( und natürlich auch anderen Rollstuhlfahrern, aber nur weil ich im Rollstuhl sitze heißt es nicht, dass ich mich mit sämtlichen Behinderungen auskenne. Wovon viele wirklich ausgehen. Aber dazu wann anders mehr). Also, auf jeden Fall ermöglicht es einem sich aufzurichten. Die Füße (die wirklichen FüßeFüße, also nicht der bayrische Fuß = Bein) werden fest geschnallt, gegen die Knie kommt eine Halterung und ein Gurt, der das Becken hält, zieht einen dann in die senkrechte :p . Damit ihr zu dieser überragenden Beschreibung auch die Farben des Gerätes besser vor Augen habt, hier ein Bild : Bild

Es hat so viel besser funktioniert als ich dachte! Da mein Kreislauf ja im sitzen schon immer so ne wacklige Angelegenheit ist, dachte ich(wir alle), ich müsste erst langsam trainieren und mich langsam aufrichten, aber nix. Ich könnte gleich aufrecht stehen und mir war kein bisschen schwindlig. Gut nach 4/5 Minuten wurd mir ein wenig schummrig, aber wirklich nicht schlimm. Hab mich dann wieder hingesetzt und gut wars. 5 Minuten ist echt Mega lang dafür, dass ich mit 0 gerechnet hab! Bin wirklich mehr als stolz auf meinen Kreislauf. Props an dich!
Auch meine Sehnen und Muskeln haben brav mit gemacht. Hätten ja verkürzt sein können. Va bei der Achillessehne hatten wir ein wenig Sorge, aber durch die Physiotherapie, die auch immer wieder die Beine dehnt, war auch das kein Problem.
Ich persönlich hatte ja eher Angst, dass meine Zahnstocher (=Beine)brechen, aber mir wurde versichert, das sei unmöglich ^^
Stehen ist so wichtig! Für die Knochen, Organe, Haltung, Muskulatur,......
Hab echt gemerkt, dass es meinem Körper sehr gut tut. Meine Beine waren danach so locker. Normal hab ich spastik(also die Muskeln krampfen), aber danach konnte ich meine Beine anheben und die haben null reagiert. War auch mal angenehm.
Jetzt interessiert es viele wahrscheinlich was es für ein Gefühl war. Und was soll ich sagen. Man merkt nicht, dass man steht. Wenn man die Beine nicht spürt, weißt du nicht ob du stehst, sitzt, liegst,... .
Klar hab ichs an meiner Haltung gemerkt, an der veränderten Belastung der Wirbelsäule. Aber so merkt man halt einfach nicht ob man jetzt steht oder sitzt. Für mich fühlt sich das jz, nach 3 Jahren, ganz normal an. Ich hab mich dran gewöhnt und fast vergessen wie es sich anfühlt. Es fühlt sich an als wäre der Unterkörper einfach nicht da.
Gut, nicht wirklich, ich spüre in den Beinen ja wieder mehr. Aber gerade am Anfang war es so.
Jedenfalls tut das stehen echt gut und ist für die Gesundheit so Wichtig. Werde das jetzt erstmal jeden Tag machen, bis es weg kommt. Anschaffung ist in Planung;)


Kommentare:

  1. Cool, was es alles gibt! Kann mir gut vorstellen, dass das der kompletten Muskulatur gut tut. Dann viel Spaß und Erfolg beim Training ;)

    AntwortenLöschen
  2. Warum erinnert mich das an meine Kipptischuntersuchung, bei der ich nach einigen Minuten in regungsloser aufrechter Position ohnmächtig geworden bin...? Uff... Schön, dass es Dir damit gut geht.

    AntwortenLöschen
  3. :-) yeah!
    Ich kann nach diesem Eintrag nichts anderes schreiben als "Hochachtung" und Dir lang andauernde Standing Ovations zukommen zu lassen!

    Ganz liebe Grüße

    Michael

    AntwortenLöschen
  4. Cool! Das klingt schon ziemlich anstrengend, ich kann deine Sorge mit den Kreislaufproblemen selbst als nicht Gelähmter nachvollziehen. Viel Spaaß beim Stehen auch in Zukunft!

    AntwortenLöschen